Kurkuma

Curcuma longa L.

Die Pflanze:

Die mehrjährige Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse treibt aus einem knolligen Wurzelstock 2,0-2,5 m lange, kräftig gestielte, lanzettliche Blätter und eine dichte Ähre gelber Blüten. Die fleischige Wurzelknolle entwickelt walzenförmige Seitentriebe, aus denen sich wiederum neue Wurzelstöcke und Pflanzen bilden.


Heimat und Verbreitung:

Aus seiner Heimat in Südostasien (in Vietnam, Südchina und Indonesien wird Kurkuma seit langer Zeit kultiviert) kam die Pflanze nach Indien und wurde später nach Westindien und Südamerika gebracht.

Anbau und Gewinnung:

Kurkuma wird überwiegend in Feldkulturen angebaut. Man setzt die länglichen Seitentriebe der Wurzelknollen in geeignete Böden und kann nach 10 Monaten die inzwischen gebildeten Wurzelknollen und ihre neuen Seitentriebe ernten. Sie werden kurz gebrüht und dann in der Sonne getrocknet. Nach dem sich anschließenden Entfernen der äußeren Schichten kommt Kurkuma entweder ganz oder gemahlen in den Handel. Als Qualitätsmerkmal guter Ware gilt eine tief-orange-gelbe Farbe auf der frischen Bruchstelle einer getrockneten Knolle.

Das Gewürz und seine Verwendung:

Kurkuma duftet aromatisch ingwer-ähnlich und schmeckt brennend-würzig und leicht bitter. Während Kurkuma in England und in den USA als reines Gewürz in Gebrauch ist, wird es in Deutschland sowie in den meisten anderen europäischen Ländern zur Herstellung von Gewürzmischungen und Gewürzzubereitungen verwendet. So gibt Kurkuma den meisten Curry-Pulvern und Speisesenf-Sorten die gelbe Färbung. Die stark färbende Eigenschaft trug deshalb der Pflanze bzw. ihrem Wurzelstock den Namen Gelbwurz ein. Kurkuma wird außerdem als Gewürz in der Worcestershire-Soße und in Essiggemüsen genutzt, findet aber auch in der Parfumindustrie und in der Färberei Verwendung.

Geschichtliches:

Aus Indien wurde Kurkuma schon frühzeitig durch die Araber über die alten Karawanenstraßen und Handelswege in das mittelmeerische Europa gebracht. Hier ist es seit altersher als Gewürz und als Heil- und Färbemittel geschätzt.